Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint
ANgeDACHT

 

 

 

 

ANgeDACHT

       

Sehen und Gesehen werden

 

 

Ich habe ihn gesehen!...waw … Wen? Obama, ja, Barak Obamaund auch Angela Merkel, beim Kirchentag in Berlin. Ich hatte es geschafft, ziemlich dicht an der Bühne einen Platz zu bekommen. Schließlich wollte ich was zu erzählen haben. Nun wollen Sie wissen, was er gesagt hat? Etwa so: „Jetzt seid ihr dran.“ Und dabei hat er die vielen jungen Leute vor dem Brandenburger Tor angesehen (insgesamt waren es ca. 70.000). „Ihr habt das Leben und die Gaben, ihr macht euch Gedanken, wie es in dieser Welt gerechter und friedlicher zugehen kann. Fangt an!“ Und auch dies: „Im Glauben kann man sagen, hier stehe ich, ich kann nicht anders, - in der Politik dagegen müssen wir im Gespräch bleiben, um Lösungen miteinander ringen, da gibt es nur Kompromisse.“ Das ist nicht faul, das ist sehr mühsam. Kompromisse  gehören zum Wesen der Demokratie. (das ist in der Familie nicht anders) Sie kommen aus dem Respekt gegenüber den anderen. -Es war eine sehr bewegende Rede besonders für die jungen Leute. -

 

Und dann war da noch diese kleine Episode: auf dem Podium saßen der Bayrische Bischof, dann Frau Merkel, dann Herr Obama. Der Bischof sagt: „Es ist mir eine Ehre neben dem einst mächtigsten Mann der Welt zu sitzen…“. Da unterbricht ihn Frau Merkel und sagt: „Sie vergessen, sie sitzen neben mir.“ – So schnell kann es gehen, jemand zu übersehen. Und wir sind da alle empfindlich, wir werden nicht gern übersehen.

 

Du siehst mich – so lautete das Motto des Kirchentages. Einandersehen und beachten, wie wichtig ist das für ein gutes Miteinander. In der Bibel gibt es einige Geschichten, die davon erzählen, dass Gott uns sieht. So sagt Hagar: Du bist ein Gott, der michsieht. Ja Gott hat sie in ihrer Not und Ausweglosigkeit aufgesucht in einem Engel. Hagar kann ihm ihre Geschichte erzählen, und der Engel sagt ihr, wie es weitergeht. So findet sie ins Leben zurück.

 

Wir haben einen Gott, der uns sieht, der uns freundlich ansieht.

 

Freuen wir uns daran und machen es ihm nach.

 

Ich wünsche Ihnen gutes Ansehen in Rothenburg           Ihre Pastorin Lampe